Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen
^

Wir brauchen Wandel - und zwar schneller, als er bisher stattgefunden hat. Um die große Aufgabe meistern zu können, braucht es neue Formen von gesellschaftlichen Bündnissen. Zum Glück bewegt sich etwas. Neue Akteur*innen treten auf: Bei fridays for future tragen Schüler*innen und Student*innen ihre Forderungen auf die Straße. Mit großem Erfolg und viel Unterstützung durch #parentsforfutre, #companiesforfuture, #sientictsforfuture und viele mehr. An anderen Orten machen sich unterschiedlichste Menschen daran, Landwirtschaft neu und gemeinschaftlich zu planen, als Konsument*innen und Produzent*innen gemeinsam zu handeln. Und der neue Trend Corporate Political Responsibility (CPr) zeigt, dass nachhaltiges Wirtschaften auch politisch sein muss. Das setzen Unternehmen wie die GLS Bank mit politischen Forderungen und Engagement um. Akteurinnen der Biobranche schließen sich zusammen und fordern wissenschaftlich fundiert im Bündnis für enkeltaugliche Landwirtschaft das Ende der Ackergifte.
Wir wenden uns diesen Entwicklungen zu und steigen tiefer in ein aktuelles Beispiel ein. Eingeladen sind Menschen, die für eine dieser Bewegungen stehen. Gemeinsam werden wir ergründen, wie wir uns individuell, als Firma, als Bündnismitglied uvm. in neuen Formen engagieren können.

Dr. Antje Tönnis

Dr. Antje Tönnis
Moderation

Dr. Antje Tönnis, Geowissenschaftlerin, langjährig als Politikmanagerin (Bündnis 90/Die Grünen) und in der Kommunikation (GLS Treuhand, GLS Bank) tätig