Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen
^

Das zweite World Goetheanum Forum wird bereichert durch die Anwesenheit von zivilgesellschaftlichen Initiativen aus dem internationalen Netzwerk der Anthroposophischen Gesellschaft: Soziale, ökologische, landwirtschaftliche, pädagogische, medizinische, humanitäre, sozialtherapeutische, politische, ökonomische und künstlerische Initiativen aus der ganzen Welt, die dem anthroposophischen Impuls nahestehen, werden zum Forum eingeladen, um sich der Konferenzgemeinschaft mit ihren Anliegen zu zeigen: Denn im Rahmen der diesjährigen Konferenz wird ein “Live-Crowdfunding” stattfinden. Eingeladene Initiativen stellen sich mit kurzen Präsentationen und Plakaten vor. Das gemeinsame Wahrnehmen der Initiativlandschaft bringt einen Übersichtseffekt über das “Gute, was in der Welt im Werden ist” und so die Voraussetzung für einen «warmen Geldstrom», der von der WGA und den TagungsteilnehmerInnen ausgeht und in alle anthroposophischen Lebensfelder fliessen kann.
Für das Forum wird eine Summe von 50.000 € bereit gestellt, dessen Mittel durch spontane Schenkungen aller Anwesenden ergänzt werden und von den versammelten TeilnehmerInnen an die Initiativen vergeben werden. Dabei werden sowohl individuelle Förderentscheidungen einzelner TeilnehmerInnen wie auch kollaborative Abwägungen der Tagungsgemeinschaft Raum bekommen.

Das Veranstaltungsformat des Live-Crowdfunding übt eine Entbürokratisierung von Geldvergabe. Das Ergebnis des Prozesses ist die reale, menschliche Begegnung zwischen Schenkenden und Empfangenden und das Entstehen einer Vertrauenskultur im Umgang mit Geld- und Vergabeprozessen. Aus dem Erlebten bilden sich vielleicht Impulse, die Ausgangspunkt einer zukünftigen Förderkultur der World Goetheanum Association werden könnten.

Konzipiert und moderiert wird das Live-Crowdfunding von drei jungen Unternehmern: Armin Steuernagel (Purpose AG), Benjamin Brockhaus (Neopolis.Network) und Jonas von der Gathen (Schindler&von der Gathen). 

Schenk.Geld.Experiment

Ausschreibung – Call for Initiatives

Die ‹World Goetheanum Association› wird auf ihrem diesjährigen Forum vom 27-28. September 2019 durch einen Live-Crowdfunding-Prozess mindestens 50.000 € an anthroposophisch inspirierte Initiativen vergeben. Auf dem Forum werden UnternehmerInnen und Verantwortliche von Institutionen präsent sein, so daß die Vergabesumme auch noch höher ausfallen kann, vor allem wenn inspirierende Projekte erscheinen. Eine Garantie, dass eine Initiative die sich auf dem Forum vorstellt, auch Fördergelder bekommt, kann nicht gegeben werden. Alle Förderentscheidungen werden erst vor Ort, im Rahmen eines kollaborativen Vergabeprozesses aller Versammelten getroffen.

Wer kann sich bewerben?
Bewerben können sich zivilgesellschaftliche Initiativen aus allen Lebensfeldern, die in einer direkten oder erweiterten Verbindung zur Anthroposophie stehen. Von ökologischen über soziale, humanitäre, wissenschaftliche, pädagogische, politische oder künstlerische Anliegen – ob Einzelperson, Gruppen, Vereine oder Sozialunternehmen – wir freuen uns auf Eure Bewerbung!

Hier geht’s zum Bewerbungsformular!            

Was ist vorzubereiten, falls ihr eingeladen werdet?
Ein 5-minütiger Kurzvortrag zu den Fragen:

  •     Was ist der Sinn und das Ziel eurer Initiative?
  •     Wer macht die Initiative?
  •     Wie arbeitet ihr zusammen?
  •     Wo liegt der Bedarf oder das Potenzial Eures Vorhabens?
  •     Wofür wird Geld benötigt und wieviel?


Desweiteren bekommt ihr eine Pinnwand im Saal, die ihr mit Bildmaterial, Postern, Gemälden etc. kreativ gestalten könnt, um auch in den Pausen präsent zu sein.

Welche Unterstützung können wir anbieten?
Alle ausgewählten Initiativen erhalten eine kostenlose Tagungskarte inkl. Verpflegung. Evtl. können auch einfache Schlafmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden. Bei Fragen zur Vorbereitung und dem Format stehen wir Euch als Ansprechpartner beratend zur Seite.
Einige wenige Initiativen kann die WGA auch mit Reisekosten unterstützen. Der kleine Reisefonds ist jedoch vor allem für Initiativen aus benachteiligteren und entfernteren Ländern reserviert.

Kontakt: associationgoetheanum.LÖSCHEN.ch

 

Und hier geht es zur Ausschreibung per PDF.