Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen
^
WGF 2019

Zusammenarbeit will heute neu gedacht werden. Diese soziale und wirtschaftliche Herausforderung zieht sich durch alle Bereiche, von der Landwirtschaft und dem Handel bis hin zur Medizin, Pädagogik und Sozialtherapie.

Auf dem zweiten World Goetheanum Forum treffen sich Menschen, die sich weltweit diesen Themen in der Praxis stellen und dabei aus innerer Initiative und spiritueller Erfahrung schöpfen.

World Goetheanum Forum 2019 – Timetable

Inspired Collaboration and Cooperative Partnership

27./28. September 2019

Auf Einladung
DE/EN

– Bei Interesse kontaktieren Sie unsere Geschäftsstelle. –

Freitag, 27. September - Vorprogramm
 

9.00 – 11.00 Uhr
Registrierung und Apéro


9.30 – 10.30 Uhr
Goetheanum-Führung

Freitag, 27. September
 

11.00 – 11.15 Uhr
Begrüßung


11.15 – 12.00 Uhr
Horizontale Organisationen: Das Beispiel Buurtzorg (EN)
Keynote Jos de Blok (Buurtzorg)


12.00 – 13.00 Uhr
Im Gespräch mit Jos de Blok - Q&A


13.00 – 14.30 Uhr
Mittagspause


14.30 – 17.30 Uhr
Themenforen (inklusive Kaffeepause)

  1. Die innere Dimension der Zusammenarbeit
    Verena Wahl, Moderation
  2. Zusammenarbeit in Unternehmen
    Michael Brenner, Moderation
  3. Assoziatives Wirtschaften
    Ueli Hurter, Moderation
  4. Politisch-Gesellschaftliche Zusammenarbeit
    Dr. Antje Tönnis, Moderation

17.30 – 18.15 Uhr
Aussprache
Armin Steuernagel, Moderation


18.15-18.45 Uhr
«Werkraum CoOpera» (DE)
Keynote Niklaus Schär und Hanspeter Niggli (CoOpera)


18.45 – 20.15 Uhr
Abendpause


20.15 – 21.15 Uhr
«Innere Bedingungen für die Entwicklung von Zusammenarbeit» (EN)
Keynote Dr. Ha Vinh Tho (Happy Schools)


Musikalischer Abschluss
W.A. Mozart, Streichquartett C-Dur KV 465, «Dissonanzenquartett»
Mit dem SONOS Quartett


Ab 21.30 Uhr
Nachtcafé

Samstag, 28. September
 

08.30 – 09.00 Uhr
„Ich – Du – Wir“
Gemeinsames eurythmisches Üben
Mit Stefan Hasler


09.00 – 10.15 Uhr
Die Kunst der Unternehmensentwicklung: Ruskin Mill Trust (EN)
Keynote Aonghus Gordon (Ruskin Mill)

Das Spannungsfeld der Assoziation (DE)
Keynote Aline Haldemann, Bettina Holenstein, Susanne Huber (Demeter Schweiz)


10.15 – 10.45 Uhr
Kaffeepause


10.45 – 13.00 Uhr
Runde Tische
zu Themen der Teilnehmenden
Armin Steuernagel, Einleitung


13.00 – 14.30 Uhr
Mittagspause


14.30 – 16.00 Uhr
Pitch-Bühne
Zukunftsweisende Initiativen stellen sich vor


16.00 – 16.30 Uhr
Kaffeepause


16.30 – 17.30 Uhr
„Kooperation zwischen Konkurrenz und Kartell“
Gespräch
Gerald Häfner, Moderation


18.15 - 22.00 Uhr
Forumsdinner

Informationen zum Programm

Die Referenten

Jos de Blok
Buurtzorg, NL

Buurtzorg (Nachbarschaftspflege) ist eine niederländische Organisation mit mehr als 10.000 Mitarbeitern, die pro Jahr mehr als 80.000 Patienten auf kommunaler Basis (häusliche Pflege) betreut…

weiterlesen

Aline Haldemann, Bettina Holenstein, Susanne Huber
Demeter Schweiz, CH

Die Demeter Geschäftsstelle in Liestal führt in einem Leistungsauftrag die Geschäfte des Vereins und Verbandes: …

weiterlesen

Niklas Schär, Hanspeter Niggli
CoOpera, CH

Die CoOpera ist eine Einrichtung für die betriebliche Altersvorsorge (BVG) und eine Pensionskasse für Unternehmer, Künstler und Freischaffende (PUK)…

weiterlesen

Aonghus Gordon
Ruskin Mill, GB

1982 gründete Aonghus Gordon das Ruskin Mill Center for Cultural Development. Heute gehören dazu acht Zentren: …

weiterlesen

Ha Vinh Tho
Happy Schools, CH

Seit über 20 Jahren entwickelt die Eurasia Stiftung heilpädagogische und sozialtherapeutische Projekte in Vietnam …

weiterlesen


Themenforen

1. Die innere Dimension der Zusammenarbeit (DE/EN)

Verena Wahl, Moderation

Gelingende Zusammenarbeit beginnt mit der Beziehung zu sich selbst: Präsenz, Achtsamkeit und Geistesgegenwart bilden die Grundlagen für bewusste Selbstführung…

zum Themenforum 1

2. Zusammenarbeit in Unternehmen (DE/EN)

Michael Brenner, Moderation

Die Veränderungsgeschwindigkeit im Umfeld von Organisationen nimmt seit Jahren stetig zu und die Komplexität, die diese Organisationen zu bewältigen haben, steigt deutlich. Gleichzeitig ist zu beobachten, dass  Menschen insbesondere der jüngeren Generationen ein neues Bewusstsein über sich und ihre Umwelt haben…

zum Themenforum 2

3. Assoziatives Wirtschaften (DE/EN)

Ueli Hurter, Moderation

Assoziatives Wirtschaften heisst die eigene Wirtschaftlichkeit im transparenten Verbund mit den Partnern zu betreiben. Ein typisches Beispiel ist die Wertschöpfungskette in der Nahrungsmittelwirtschaft…

zum Themenforum 3

4. Politisch-gesellschaftliche Zusammenarbeit (DE/EN)

Dr. Antje Tönnis, Moderation

Wir brauchen Wandel – und zwar schneller, als er bisher stattgefunden hat. Um die große Aufgabe meistern zu können, braucht es neue Formen von gesellschaftlichen Bündnissen…

zum Themenforum 4